Sushi

Kategorie: Vorspeise / Tapas

 

 

Zubereitung:

  1. Den Reis in eine Schüssel geben und mit 3 Tassen Wasser vermischen. Betriebsart 100°C starten und den Reis 40 Minuten garen.
  2. Den abgekühlten Reis in eine Schüssel füllen (keine Metall-Schüssel) und mit einem Holzlöffel vorsichtig durchrühren. Sushi-zu gleichmäßig über den Reis geben und noch einmal vorsichtig durchrühren, damit sich die Reiskörner voneinander trennen. Nur so viel Sushi-zu verwenden, bis der Reis glänzt aber nicht nass ist.
  3. Eine Nori mit der glänzenden Seite nach unten auf die Rollmatte legen. Die Finger mit Tezu anfeuchten und ein bisschen Reis aus dem Behälter nehmen. Den Reis gleichmäßig auf der Nori (ca. 1 cm dick) verteilen und dabei 2 cm am oberen Rand frei lassen.
  4. Die California Rollen: Mit einem Finger etwas Wasabi der Länge nach in der Mitte über den Reis streichen. Darauf etwas Rahmkäse, Lachs, einige Streifen Avocado, Salatgurke und Karotte legen. Einige Reiskörner auf dem oberen freien Streifen der Nori zerdrücken (zum festkleben). Anschließend die Maki vorsichtig, mit feuchten Fingern (nicht mit der Rollmatte!) von unten nach oben aufrollen. Die Rolle mit der Rollmatte fest zusammen drücken.
  5. Die Saka maki: Punkt 3 Wiederholen. Die Sesamkörner rösten und über dem Reis verteilen. Den Reis mit einem Stück Frischhaltefolie abdecken. Das Ganze umdrehen, damit die Nori-Seite oben ist und der freie Streifen unten. Mit einem Finger etwas Wasabi der Länge nach in der Mitte über den Reis streichen. Darüber etwas Mayonnaise streichen und die Surimi, Salatgurke und Karotte dazugeben.
  6. Die Maki vorsichtig mit angefeuchteten Fingern von unten nach oben aufrollen (nicht mit der Rollmatte!). Darauf achten, dass keine Folie mit aufgerollt wird. Die Rolle mit der Rollmatte fest zusammen drücken und die Folie entfernen.
  7. Die Rollen kurz vor dem Servieren in je 8 gleich große Stücke schneiden. Das Ganze mit Sojasoße und Wasabi servieren und nach Belieben mit Ingwer und Fischeier dekorieren.

Kommentare

Bewertung

Zutaten (für 4 Portionen):

2 1/2 Tassen Rundkorn Reis (keinen anderen!)
5 EL Sushi-zu
4 Blätter Nori


Füllung für die California maki (=Rolle):
200 g Räucherlachs, in dünne Scheiben
geschnitten
100 g Rahmkäse
1/4 Salatgurke, in sehr dünne Streifen
geschnitten
1/2 Karotte, in sehr dünne Streifen
geschnitten
1/2 Avocado, entsteint, geschält
und in Streifen geschnitten
25 g Fischeier zur Dekoration


Füllung für die Saka maki (umgestülpte Rolle):
200 g Surimi
50 g Mayonnaise
1/4 Salatgurke (sehr dünne
Streifen geschn.)
1/2 Karotte, in sehr dünne
Streifen geschnitten
Sesamkörner (schwarz und weiß)
zur Dekoration
Frischhaltefolie
Wasabi, nach Geschmack
Eingelegter Ingwer,
nach Geschmack
japan. Sojasoße (Kikkoman)
zum Dippen
Rollmatte zum Rollen der Sushi
Tezu (warmes Wasser mit etwas
Essig oder Zitronensaft)
gegen das Kleben


TIPP: Die Zutaten sind in den meisten asiatischen Supermärkten zu kaufen.


Sushi-zu kann man auch selber machen: 6 EL Zucker und 3 EL Salz mit ca. 9 EL Reisessig vermischen.  Dazu den Essig mit Zucker und Salz so lange erhitzen, bis sich der Zucker und das Salz aufgelöst haben.


Beilagenvorschlag: Misosuppe

 

Gerät: Dampfgarer EKDG, EEBD, EDG
Funktion: Dämpfen
Temperatur: 100 °C
Dauer: insg. 1 - 1,5 Stunden